Nuwara Eliya

Die höchstgelegene Stadt Sri Lankas Nuwara Eliya ist sehr britisch geprägt, verfügt über einen Golfplatz, eine Pferderennbahn, zahlreiche Kolonialgebäude, einen See und den weitläufigen Victoria Park. Die Region ist oft wolkenverhangen und niederschlagsreich. Besonders im April (rund um das singhalesische Neujahrsfest) wird sie aufgrund des kühlen Klimas gern von wohlsituierten Einheimischen für eine Sommerfrische genutzt.

Ausländische Besucher schätzen die malerische Umgebung und Ausflüge zu den umliegenden Teeplantagen. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts ist der Teeanbau ein zentraler Wirtschaftszweig des Landes und in Nuwara Eliya hat dieser sein Zentrum. Auch für den Horton´s-Plains-Nationalpark ist Nuwara Eliya das Eintrittstor.

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Nuwara Eliya

  • #author#Archiv#/author#Dramatischer Ausblick auf das hügelige Umland von Nuwara Eliyah

    Im berühmten Hill Club, dem Inbegriff eines britischen Empire-Hotels in Sri Lanka, weht bis heute ein koloniales Lüftchen. Bei einem noblen 5-Gänge-Dinner fühlt man sich hier wie der britische Adel. Trotz dem edlen Ambiente erschrecken die Preise den europäischen Besucher nicht wirklich. Achtung: strenger Dress Code!

  • Nuwara Eliya selbst erkundet man am besten zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Ein schönes Panorama zeigt sich z.B. vom Single Tree Hill (200 hm, ca. 45 min Aufstieg). Freunde der britischen Gartenkultur werden einen Rundgang durch den weitläufigen Victoria Park genießen.
  • Auf keinen Fall sollte man eine Führung über eine Teeplantage verpassen. Diese sind meist fast schon eigenständige Dörfer – mit Wohnungen und Schulen für hunderte Pflückerinnen und ihre Familien.
  • In den 1,5 Stunden entfernten Horton´s-Plains-Nationalpark lohnt ein Tagesauflug. Dazu sollte man allerdings sehr früh (vor 6:30 Uhr) aufbrechen, um das fantastische World´s End auf der 3- bis 4-stündigen Wanderung auch tatsächlich zu erleben. Bei späterer Abreise ist häufig außer Nebel nichts zu sehen.

Beste Reisezeit und Klima für Nuwara Eliya

Nuwara Eliya liegt im Inselzentrum auf einem Hochtal auf ca. 1890 m Höhe und es wird auch im Sommer höchstens 18 bis 23° Celsius warm. Niederschläge sind das ganze Jahr über  zahlreich, nur in den Monaten Januar bis März etwas niedriger, am wenigsten regnet es im März. Als beste Reisezeit nimmt man daher die Monate des europäischen Winters/Frühlings von Januar bis April. Dann gibt es auch die meisten Sonnenstunden.

Reiserouten durch Nuwara Eliya

Von und in das östlich gelegene Ella verkehrt eine Eisenbahn, die in 3,5 Stunden eine traumhaft schöne Landschaft aus Reisfeldern und Teeplantagen durchquert. Der Bahnhof von Nuwara Eliya liegt allerdings nicht direkt im Ort, sondern im 9 km entfernten Nanu Oya (Nanuoya).

#author#Franziska Timmel#/author#Zugfahrt nach Nuwara Eliya

Es verkehren Busse nach Colombo (5,5 Stunden Busfahrt), Kandy (2,5 Stunden Busfahrt) und Ella. An Galle ist Nuwara Eliya mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur über Colombo angebunden (7 Stunden Busfahrt).

Wer den letzten Primärwald Sri Lankas erleben möchte, kann von Nuwara Eliya zum Sinharaja Forest reisen (Übernachtung z.B. in Rakwana, ca. 4,5 Stunden von Nuwara Eliya entfernt).

… über die schönste Zugstrecke des Landes nach Nuwara Eliya! Ein Tag in der kolonialen Teeplantagen-Stadt!

– Anzeige –

Sri Lanka

Sri Lanka für Tier- und Naturliebhaber
8 Tage Privatreise

  • Leopardenpirsch im Yala-Nationalpark
  • Walbeobachtung in Mirissa oder Katamaranfahrt in den Mangroven