Nationalparks in Sri Lanka

Nationalparks in Sri Lanka
Reiseempfehlung vom Spezialisten

Affen, Elefanten, Krokodile, Steppe, Regenwald, Bergnebelwald oder Küste gewünscht? Die srilankische Natur bietet Safari-Interessierten alles, um einen abwechslungsreichen Urlaub in der Natur zu verbringen. Diese Natur-Highlights machen das Land neben Badeurlaub und buddhistischer Kultur zu einem so spannenden Reiseland.

Den richtigen Nationalpark finden

Welche Nationalparks besonders sehenswert sind, welche Tiere man dort besichtigen kann und wie man Rundreisen durch mehrere Nationalparks gestaltet und wie man dort übernachtet, erfahren Sie auf den Detailseiten zu den schönsten Nationalparks Sri Lankas.

Kurze Wege

Ein unbestrittener Vorteil ist, dass die Wege zwischen den Nationalparks dank der kompakten Inselgröße sehr überschaubar sind und gut mit dem Auto bewältigt werden können.

Tiere in Sri Lankas Nationalparks

Die sehr variationsreiche Naturlandschaft beherbergt die sogenannten „Sri Lanka Big Four“: Sri Lanka Elefant, Sri Lanka Leopard, Sri Lanka Lippenbär und den Blauwal – jeder Nationalpark hat seinen eigenen „tierischen Schwerpunkt“.

In den 21 Nationalparks Sri Lankas geht man wahlweise auf Leopardenpirsch, „jagt“ Walen, wilden Elefanten und Indopazifischen Buckeldelfinen auf Bootssafaris hinterher. Das besondere an den Tieren in srilankischen Nationalparks ist, dass sie sich durch die geografische Abspaltung vom Festland (ähnlich wie in Madagaskar) isoliert von ihrer Art weiterentwickelt haben. Ihre Lebensräume sind frei von äußeren Einflüssen!

Sri Lankas Nationalparks auf einen Blick!

NationalparkDas Besondere dieses Parks
Yala NationalparkHohe Leopardendichte
Udawalawe NationalparkHohe Elefantendichte mit Elefanten-Waisenhaus (inkl. Auswilderung)
Wilpattu NationalparkDichter Wald, wenige Besucher & viele scheue Tierarten
Gal Oya NationalparkBootssafari möglich, Stausee mit badenden Elefanten, kein Massentourismus
Maduru OyaMehr Homestay als Unterkünfte, Pioniergeist & Lonely travel-Feeling, eher scheue Elefanten
Sinharaja-NationalparkUNESCO-geschützter tropischer Regenwald, schöne Eco-Lodges
Horton-Plains-NationalparkUNESCO-geschützt, Wanderung bis zum World’s-End mit spektakulärem Steilhang
Knuckles Range UNESCO-Hochlandregion zum Wandern
Minneriya-, den Kaudulla-Nationalpark oder Hurulu Eco ParkWechselweise Relevanz, je nachdem, wo sich die umherziehenden Elefanten gerade aufhalten

Alle Nationalparks in Sri Lanka im Detail!

Yala-Nationalpark

Den bekanntesten Nationalpark im Südosten Sri Lankas, den Yala Nationalpark, bereist man am besten zwischen Februar und Juli, da in der trockeneren Vegetation die Wahrscheinlichkeit, Leoparden sehen zu können, steigt. Und es ist die Leoparden-Dichte, …

Mehr »

Udawalawe-Nationalpark

In den Steppen rund um den großen Stausee „Uda Walawe Reservoir“ liegt der Udawalawe-Nationalpark, der für seine Elefantenpopulation mit ca. 500-600 dickhäutigen Vertretern bekannt ist. Auch Leoparden und Krokodile trifft man im Grasland und in …

Mehr »

Horton-Plains-Nationalpark

Weites Grasland und Nebelwälder und das Ende der Welt … Die eigentümlich anmutende Hochebene namens Horton-Plains im Süden des zentralen Berglands liegt auf ca. 2000 m Höhe und wurde 2010 zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt: Flechten, Moos, …

Mehr »

Wilpattu-Nationalpark

Hauptattraktion des Wilpattu Nationalparks an der Nordwestküste Sri-Lankas sind die 40 Seen, um die sich immer wieder Wildtiere tummeln. Teile des Parks sind dicht bewaldet, die Vegetation rund um die Seen ist allerdings relativ niedrig, …

Mehr »

Minneriya-Nationalpark

Ein riesiger antiker Stausee, Feuchtgebiete mit Schilfgras, Dschungel und eine der größten Treffpunkte für Asiatische Elefanten kontinentweit: Wer das sucht, ist im Minneriya-Nationalpark richtig. Auch seine Lage im Herzen des kulturellen Dreiecks von Anuradhapura, Sigiriya …

Mehr »

Knuckles-Range-Nationalpark

Fünf seiner 34 Gipfel erinnern an eine geballte Faust – diese etwas bedrohliche Geste hat dem Nationalpark Knuckles-Range seinen Namen verliehen. Unheimlich ist der Park allerdings keineswegs, im Gegenteil, Wanderer erwartet hier eine fantastische UNESCO-Welterbe-Landschaft. …

Mehr »

Sinharaja-Nationalpark

Als erstes Schutzgebiet Sri Lankas wurde der von tropischem Regen- und Nebelwald dominierte Sinharaja-Nationalpark zum UNESCO-Weltnaturerbe erhoben. Grund dafür sind der bis heute erhaltene Primärwald und der hohe Anteil an endemischen Tieren und Pflanzen und …

Mehr »

Maduru-Oya-Nationalpark

Der Maduru-Oya-Nationalpark ist immer noch ein Unterdog unter den Nationalparks Sri Lankas, denn er passt nicht unbedingt in die effizienten Reiserouten und auch eine Infrastruktur für Unterkünfte hat sich noch nicht etabliert. Wer sich dennoch …

Mehr »

Gal Oya Nationalpark

Der Gal Oya Nationalpark ist berühmt für seine Bootsafaris auf dem beeindruckenden Stausee Senanayake Samudra. Nirgendwo sonst in Sri Lanka kann man Wildtiere vom Boot aus beobachten. Gleichzeitig ist der Park noch wenig bekannt und …

Mehr »