Beste Reisezeit und Klima

In Sri Lanka gibt es zwei beste Reisezeiten, je nachdem, ob man im Osten oder Westen der Insel rundreist. Das Wetter wird von zwei Monsunströmungen bestimmt. Als Wetter-Faustregel gilt: Im europäischen Sommer an Sri Lankas Ostküste, im europäischen Winter an Sri Lankas Westküste.

Regen- und Trockenzeiten in Sri Lanka

Das Klima in Sri Lanka wird nämlich hauptsächlich von zwei Monsunen beeinflusst, die jeweils nur einen Teil des Landes treffen – das zentrale Bergland gilt dabei als Wetterscheide. In der Bergregion, der Heimat des berühmten Tees, sind die Niederschläge dagegen ganzjährig gleich hoch. Sie gehört jedoch wettertechnisch zum Nordost-Monsun.

Nordost-Monsun in Sri Lanka

Dagegen wird der Norden und Nordosten zwischen Oktober und Februar von den intensiven Regenfällen des Nordostmonsuns beherrscht.

Von Oktober bis Februar regnet es im Norden und Nordosten Sri Lankas.

Anfang März bis Ende August gilt für den Nordosten Sri Lankas beste Reisezeit für einen Badeurlaub. Es ist heiß mit hoher Luftfeuchtigkeit.

Südwest-Monsun in Sri Lanka

Der Südwestmonsun regnet sich zwischen Mai und Oktober vor den Bergen ab und sorgt für heftige Niederschläge an der Süd- und Südwestküste. Die niedere Trockenzone im Norden und Nordosten des Landes bleibt dabei niederschlagsfrei.

Von Mai bis Oktober regnet es im Süden und Südwesten Sri Lankas.

Von Mitte Dezember bis Ende März herrscht für die Südwestküste und das zentrale Hochland die beste Reisezeit – vor allem für Badeurlaub.

Beste Reisezeit für Osten und Nordosten Sri Lankas

  • Für eine Reise in den kulturell interessanten Norden der Insel sind die Monate zwischen Mai und September optimal. Es herrscht Trockenzeit, die Temperaturen sind etwas kühler und dadurch angenehmer für Tempelbesuche und Wanderungen.
  • Festival-Tipp: Die Region um Kandy im zentralen Hochland steht im Juli und August ganz im Zeichen des zweiwöchigen Festes Esala Perahera.
  • Im nordöstlichen Minneriya-Nationalpark finden sich im August die riesigen Elefantenherden ein, im Yala-Nationalpark an der Südostküste herrschen beste Bedingungen, um Leoparden und Lippenbären zu sehen.
  • Ab November beginnen von Osten kommend heftige Regenfälle und starker Wind, der vor allem die Teeregion betrifft.

Sommer und Badetemperaturen an Sri Lankas Ostküste … diese Reise ist auf die Trockenzeit Sri Lankas abgestimmt!

Beste Reisezeit für Süden und Südwesten Sri Lankas

Wer in den Westen und Süden Sri Lankas reist, der sollte die Zeit von Dezember bis April wählen. Dieser Zeitraum ist ideal für eine Kombination aus Safari und Strand.  Zu Beginn der Saison (etwa November) sind Sri Lankas Nationalparks üppig grün nach der Monsunzeit, gegen Ende der Trockenzeit, also gegen Februar/März kann hat man beste Chancen auf Wildtiersichtungen, da die Vegetation trockener und ausdünnt ist.

Beste Reisezeit für Sri Lankas Norden

Der Norden ist dank seiner konstant warmen Temperaturen nahezu ganzjährig ein attraktives Reiseziel, nur im November und Dezember steigt die Regenwahrscheinlichkeit an.

Beste Reisezeit für eine Inselrundreise

Wer Ost- und Westküste Sri Lankas in einer großen Rundreise kombinieren und möglichst die Hochsaison (Dezember bis Februar) vermeiden möchte, dem seien die Monate März/April oder September/Oktober als Übergangsmonate zwischen den Monsunen empfohlen.

Eine Reise durch das südwestliche Sri Lanka …