Horton-Plains-Nationalpark

Weites Grasland und Nebelwälder und das Ende der Welt … Die eigentümlich anmutende Hochebene namens Horton-Plains im Süden des zentralen Berglands liegt auf ca. 2000 m Höhe und wurde 2010 zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt: Flechten, Moos, knorrige kleine Bäume, Sumpfgebiete und geschwungene Hügel bewachsen diesen idyllischen Ort.

Die vom kühlen Wind gebeutelten Kina-Bäume, das hohe Gras und die leicht hügelige, neblige und regenreiche Ebene erinnern an das schottische Hochland. Nur Bambus und Baumfarne mögen nicht recht nach Schottland passen.

Highlights und Aktivitäten im Horton-Plains-Nationalpark

#author#Archiv#/author#World’s End in den Horton-Plains

Absolutes Highlight in den Horton Plains ist eine vierstündige Rundwanderung zum sprichwörtlichen „World´s End“ im Südosten der Horton-Plains, einem spektakulären Steilabhang mit sagenhaften Ausblicken. Diese knapp 10 km lange Wanderung (ab dem Parkplatz) verläuft fast eben und ist allerdings nur was für Früh Ausgeschlafene. Denn zwischen 9 und 10 Uhr wird der Hortons-Plains-Nationalpark von dichten Nebelschleiern bedeckt und betrübt damit die Weitsicht. Doch alleine dem langsamen Zuziehen der Wolken wegen lohnt es sich, früh dort zu sein und zu verweilen.

Auch an den 20 Meter hohen Baker-Wasserfällen (Baker‘s Falls) kommt man auf dieser Runde vorbei. In der Tierwelt ist der Rote Schlanklori das spektäkulärste wie auch am meisten gefährdete Tier des Parks, eine Primatenart mit einem äußerst pussierlichen Gesicht.

Anreise und Tourenstart in die Horton-Plains

#author#Franziska Timmel#/author#Zugfahrt nach Nuwara Eliya

Startpunkt für einen Tagesausflug im Horton-Plains-Nationalpark sind in der Regel die je 90 Minuten entfernten Orte Nuwara Eliya oder Haputale. Direkt vor Ort im Park sind die Übernachtungsmöglichkeiten sehr limitiert. Man sollte bereits gegen 6:00 Uhr morgens losfahren, denn gegen 10:00 Uhr oder 11:00 Uhr kommt im Park meist starker Nebel auf, der die Aussicht behindert.

Wer den Horton-Plains-Nationalpark gemütlich im Sitzen erleben möchte, kann die Strecke Bandarawela bis Nuwara Eliya mit dem Zug bestreiten. Sie schlängelt sich direkt entland des Horton-Plains Nationalpark und bietet fantastische Aussichten auf den nebelverhangenen Urwald. Von der Kleinstadt Nuwara Eliya aus erreicht man den Park für eine Tagestour.

Sie möchten den Horton-Plains-Nationalpark in einer bequemen Rundreise mit Zug und Geländewagen erkunden? Eine passende Reiseroute können Sie sich hier ansehen!