• Fantastischer Ausblick über die Knuckels Range

    Maria Michel
  • Bewohner der Bergwelt: Eine Agame aus der Familie der Schuppentiere

    Maria Michel
  • Teeplantagen an den Hängen der grünen Bergwelt im Knuckels Range

    Stefanie Feller

Knuckles-Range-Nationalpark

Fünf seiner 34 Gipfel erinnern an eine geballte Faust – diese etwas bedrohliche Geste hat dem Nationalpark Knuckles-Range seinen Namen verliehen. Unheimlich ist der Park allerdings keineswegs, im Gegenteil, Wanderer erwartet hier eine fantastische UNESCO-Welterbe-Landschaft.

Diese beeindruckende Bergkette liegt im Norden des zentralen Hochlands von Sri Lanka, östlich der Stadt Kandy, und bietet Hiking-Touristen unterwegs Wasserfälle, Flüsse, malerische versteckte Bergdörfer und grüne Reisterrassenfelder vor einem mystischen Gipfelpanorama. Touren, Ausflugsziele, Reisezeit– und Unterkünfte-Tipps haben wir unten zusammengestellt.

Wandertouren durch den Knuckles-Range-Nationalpark

#author#Franziska Timmel#/author#Knuckles Ranges Ausblick am Corbets Rest

Der Knuckles-Range-Nationalpark ist ein Paradies für Trekkingfreunde und Ornitholgen; auch einige seltene Tiere leben hier. Die ganze Naturschönheit erfährt man in 34 Wanderwegen zwischen einer Stunde und vier Tagen. Etwas Trekking-Erfahrung und ein Guide werden für die Trails grundsätzlich empfohlen, da die Knuckels-Range zu den herausfordendsten Trekkingterrains Sri Lankas gehören. Ausgangspunkte für die Trails sind das östlich des Bergmassivs gelegene Corbett´s Gap (ca. 2 Std. von Kandy) oder die Unterkünfte nahe der westlich gelegenen Hunas Falls (ca. 1 Std. von Kandy).

Als Ausflugsziele bieten sich an:

#author#Maria Michel#/author#Wasserfall in Knuckles
  • Das kleine Dorf Meemure: Über einen 14 km langen Wanderweg von Loolwatte gelangt man zu einem der abgelegensten Dörfer Sri Lankas durch eine abwechslungsreiche, üppig grüne Naturlandschaft
  • Nitro Cave: Zu dieser gigantischen, fledermausbewohnten Höhle gelangt man über den 11 km langen etwa 5-stündigen Wanderweg ab Corbett´s Gap
  • Mini World’s End: Auf diesen 1.192 m hohen Felsvorsprung mit fantastischem Ausblick auf das Bergpanorama gelangt man über einen 1,1 km langen, einfachen Wanderweg in einer Gehzeit von etwa einer Stunde. Startpunkt ist das Knuckles Conservation Centre.
  • Duwili Ella Trail: Benannt nach dem 40 m hohen Wasserfall Duwili Ella Trail mitten im Dschungel führt der Weg nicht nur zu dem beeindruckenden Wasserfall, sondern auch zur Höhle, die sich dahinter befindet, auch begehbar ist und damit einen Blick von hinten auf die Fälle erlaubt. Für den Trail sollte man eine Übernachtung mit einplanen.

Beste Reisezeit für den Knuckles-Range-Nationalpark

Die beste Zeit für Trekkingtouren ist die Trockenzeit von Februar/März bis September. Blutegel-Schutzkleidung, vor allem Socken, ist auch im Knuckles-Range-Nationalpark zwingend erforderlich.

Unterkünfte im Knuckles-Range-Nationalpark

Im Knuckles-Rankge-Nationalpark übernachtet man auf Campingplätzen oder in einfachen Bungalow-Resorts wie dem 2-Sterne Gästehaus Corberts Rest Lodge, das malerisch in die Felsen gehauen wurde, 8 km vom Dorf Meemure aus.

Einen Besuch des Knuckles-Range mit privatem Guide, vorgebuchten Unterkünften und organisiertem Transfer können Sie in dieser Reise erleben.

– Anzeige –

Sri Lanka

Sri Lanka aktiv erleben
7 Tage Privatreise

  • Aufstieg zum mächtigen Löwenfelsen von Sigiriya (UNESCO)
  • Wandern durch unberührte Natur in den Knuckles
  • Wildwasser-Rafting auf dem Kelani-Fluss